Samstag, 30. April 2016

Rezension Die Betrogene






Die Betrigene
Autor: Charlotte Link
Verlag: blanvalet
Preis: 9,99€
Genre: Kriminalroman
Seitenanzahl: 640







ACHTUNG!
Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!! 


Inhalt

Um ein glückliches Leben betrogen – so fühlt sich
Kate Linville, Polizistin bei Scotland Yard. Kontaktscheu
und einsam, gibt es nur einen Menschen, den sie
liebt: ihren Vater. Als dieser in seinem Haus grausam
ermordet wird, verliert Kate ihren letzten Halt. Da
sie dem Alkoholkranken Ermittler vor Ort nicht traut,
macht sie sich selbst auf die Spur dieses mysteriösen
Verbrechens. Und entlarvt die Vergangenheit
ihres Vaters als Trugbild, denn er war nicht der, für den sie ihn hielt.


Zugleich bricht eine Familie aus London in die
Ferien auf. In den Hochmooren vom Yorkshire möchte
der Drehbuchautor Jonas Crane in Begeleitung von
Frau und Sohn einem drohenden Burn-out entgehen.
Die drei ahnen nicht, dass sie Geschichte um Kates
ermordeten Vater auch sie in Lebensgefahr bringen wird:
Ein flüchtiger Verbrecher ist auf der Suche nach
einem abgeschiedenen Versteck...

Eigene Meinung

 Ich mochte den Schreibstil sehr und ich kann es nur weiterempfehlen.
Die Spannung zog sich durchs ganze Buch und man war wie in einem Ban. Man konnte das Buch voller Geheimnisse und Verschwörungen gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich musste einfach wissen, wer der Mörder war und gegen Ende kommt nocheinmal so eine krasse Wendung wie man nie gedacht hätte. Top!! Sehr sehr schönes Buch mit unglaublich viel Spannung.

Ich fand es grausam wie Richard Linville, Melisa Cooper und Dowrick ermordet wurden. Verdammt qualvoller Tod. Charlotte Link hat es so ausführlich beschrieben, dass ich egal wo ich war Licht anmachen musste.

Neil Courtney alias Denis Shove fand ich von Anfang an gruslig. Als Sammy sein Fahndungsbild dann in der Zeitung gesehen hat, habe ich wirklich bis kurz vorm Schluss geglaubt er  hat die drei Ermordet. Aber Caleb und Kate hatten schon Recht, es ging nicht um Richards Berufsleben sondern um sein Privatleben.

Die Exafäre und der Ex beste Freund, beide Qualvoll ermordet.. Ich konnte mir zum Schluss keinen Reim drauf machen, was die miteinander zu tun haben. 

Als Dowrick gefunden wurde und klar war, dass er als erstes gestorben sein musste, gab sich für mich noch ein Rätsel auf.. Warum er zuerst?

Graee und Kadir fand ich anfangs beide sehr merkwürdig.
Ein geistig gestörtes Mädchen und ein Mann der den ganzen Tag auf einer Mauer sitzt, weil ihm die Wände in seiner Wohnung entgegen kommen. 
Aber als grace Caleb zu dem Ort geführt hat, wo Kadir und Kate eingesperrt waren, war ich sehr glücklich das es alle gerade noch so geschafft haben. 

Tja und wer war der Mörder? 
Janes Bruder - Sean Holgates
Und sie hat ihn schön mit Infos versorgt..
Man, ich habe wirklich gehofft Denis wär es gewesen aber naja, das war natürlich eine sehr krasse Wendung.
Immerhin hat Jane die Familie Crane gerettet, die wären ohne sich jedenfalls gestorben. 

Fazit

Sehr gutes Buch. 
Unglaublich viel Spannung, man muss es einfach gelesen haben. Es werden viele schlimme Geheimnisse gelüftet und schlimme Morde. Es lohnt sich herauszufinden wer der Mörder ist...
 

Bewertung

5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen