Freitag, 15. April 2016

Rezension Passion - Leidenschaftlich begehrt





Passion
Band: Leidenschaftlich begehrt
Auto: S. Quinn
Verlag: Goldmann
Preis: 8,99€
Genre: Erotischer Roman
Seitenanzahl: 317
Kapitelanzahl: 99

 ACHTUNG!
Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!!

 

Inhalt

Als Seraphina Harper eine Stelle als
 Kindermädchen in Mansfield Castle
 annimmt, wird sie gewarnt: Lord Patrick
 Mansfield, früh verwitwet und verboten
 gutaussehend, besteht darauf, dass seine
 Regeln bedingungslos befolgt werden. Doch
 Seraphina widersetzt sich seinen Anweisungen.
 Schon bald ist Patrick von Seraphina fasziniert.
 Und je mehr er ihren Widerstand zu brechen versucht,
 desto tiefer geraden die beiden in eine verbotene,
 leidenschaftliche Beziehung gegen alle Konventionen...


Eigene Meinung

Ich war von Anfang an begeistert von dem Buch, zumal ich es toll finde dass Sera eine so tolle Nanny ist. 
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich erst dachte, Wila sei noch ein kleines Kind aber das hat sich dann ja aufgeklärt.

Ich hatte erst einen ziemlich miesen Eindruck von dem ganzen Job. Ich fand und finde nach wie vor die Haushälterin Mrs. Calder ziemlich gruslig. Das ganze Schloss ist meiner Meinung nach ein ziemlich düsterer Ort.

An dem ersten Abend als Seraphina sich den Fuß verletzt hatte und Patrick sie gefunden hat, war ich sofort begeistert von ihm. Außer als er diesen Kommentar abgelassen hat, dass wir alle Tiere sind, dass fand ich ein bisschen unpassend aber naja.

Ich war umso glücklicher als Seraphina Vicky kennengelernt hat, wenigstens eine nette Seele in dem düsteren Haus.

Berthie hatte ja so seine Schwierigkeiten aber zum Glück konnte er diese Mithife von Seraphina lösen. Ich war schockiert als rauskam, dass er von seinem Opa misshandelt wurde und deshab nichts mehr sagte. Außerdem finde ich es ziemlich krass, dass Dirk mit Magaret Geschlechtsverkehr hatten als sie gerade mal 13 Jahre alt war - IGITT.
Dagegen geht man als Mutter doch vor und stimmt nicht noch mit ein oder?!

Berthis Mutter finde ich zuckersüß, 21 ist sie glaub ich. Berthie müsste sie demzufolge mit 16 bekommen haben. Ich würde mal sagen das ist wirklich sehr früh aber kein Grund sein Kind so unter Druck zusetzten und ihm verbieten seinen Sohn zu sehen.  

Die Geschichte mit Jamies Tod hat mich sehr berührt, ich finde es schrecklich was ihm im Irak zu gestoßen ist. Aber Patrick kann und darf sich deswegen nicht die Schuld geben, er kann nichts dafür.

Dass Magaret und Mrs. Calder Seraphina umbringen wollen hat mich nochmal richtig geschockt. Wie kann man nur so werden? Und das dieser Hawk sie dann auch noch vergewaltigen wollte... nur gut das alle außer Gefecht gesetzt wurden, der eine mehr der andere weniger schlimm - Hawk ist ja Tod - gut so...

Als Berthie wieder angefangen hat zu sprechen ging mein Herz auf und mir kullerten Tränen über die Wange - unbeschreiblich!!

Ich bin begeistert von dem Ende und freue mich umso mehr den zweiten Band endlich lesen zu können..

Fazit

Wundervolles Buch!!
Ich bin so begeistert von diesem Buch, es ist unfassbar schön geschrieben. Man fühlt sofort mit welche Leidenschaft zwischen Sera und Patrick besteht. Man fühlt die Bösartigkeit von Mrs. Calder und ihrer Tochter und man spürt die Angst des kleinen Berthies.

Ich kann dieses Buch mit unglaublich großer Begeisterung weiterempfehlen, denn es lohnt sich sehr es zu lesen!!

Bewertung

5/5


Vielen Lieben Dank an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag, dass sie mir dieses Buch zum Rezensieren haben zu kommen lassen. 
DANKE!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen