Dienstag, 20. September 2016

Rezension Die Begehrte





 Die Begehrte
Band:Elenoras geheime Nächte
Autor: Sara Bilotti
Verlag:blanvalet
Preis: 14,99€
Genre: Roman
Seitenanzahl: 334
Kaptelanzahl: 27
ISBN: 978-3-7645-0580-6
ACHTUNG!
Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!!

Inhalt

 Zwei rästelhafte Männer - 
einer ungezämt und wild, der
andere feinsinnig und charmant.
Wer wird Elenoras Herz erobern?

Vier Jahre lang hat Elenora ihre Kindheits-
freundin nicht gesehen, asl sie von ihr auf ein idyllisches
Landgut in der Toskana eingeladen wird. Dort lebt
Corinne mit Alessandro, einem brillanten Geschäftsmann,

gutausehend, höflich und kultiviert, zu dem sich
Elenora auf Anhieb hingezogen fühlt. Doch auch seinem
Bruder Emanuele, dem etwas Dunkles, Unberechen-
baren anhaftet, kann sie kaum widerstehen. Die bieden
Männer wissen um ihre Wirkung und beginnen
ein undurchsichtiges Spiel mir ihr. Dabei spürt Elenora,
dass sie etwas vor ihr verbergen, dem sie nach
und nach auf die Spur kommt ...

Eigene Meinung

  Das cover sowie der Tiel hat mich sehr angesprochen.
ich mag ja schwarze Bücher generell am liebsten, viel lieber als solche knallbunten.
Diese halbierde rote Erdbeere war nochmal ein richtiger Eyecatcher.

Da ich den Klappentext dazu noch so richtig spannend fand, wollte ich es unbedingt lesen und OMG es hat sich gelohnt!!!

Zuersteinmal finde ich es richtig cool, dass die Geschichte um Eleonora, Alesandro und Emanuele in Italien spielt, damit wäre diese Reihe meine erste die mal nicht in Amerika, England, Deutschland oder Frankreich spielt

Zu Beginn fand ich Eleonora unglaublich merkwürdig, wer denkt schon frisch getrennt, bei seiner besten Freundin eingezogen darüber nach, wie es wäre ihren Mann zu vögeln?

Trotzdem konnte ich mich noch sehr gut mir ihr anfreunden und im Laufe des Buches wollte ich dann auch unbedingt wissen, was es nun wirklich mit der Entführungsstory der beiden Brüder auf sich hat.
Als Denise und Maurizo dann mit der Psychotante geredet haben, dass sie Eleonora irgendeine Wahrheit unbedingt erzählen  sollten und aber immer noch niemand damit rausgerückt war, konnte ich es schon fast nicht mehr aushalten.
Wurde nun Emanuele oder Alesandro entführt?

Dann, als die Mutter der Brüder kam und Eleonora aufgeklärt hat, hat es ´für mich immer noch nich so richtig gestimmt. Irgendwas war da noch, das wusste ich...
Und dann, lässt Raffaelo, im Glauben Eleonora kenne die Geschichte sowieso, die Bomben platzen.
Halleluja, das war vielleicht ein Schock!!
nur zu gern würde ich wissen wieso sie Emanuele entführen wollten und was Alesandro zugestoßen ist, ich hoffe so sehr, dass es in den nächsten zwei Büchern noch rauskommt.

 ich find Emanuele ja unglaublich attraktiv und sexy. Außerdem fand ich seine Art, Eleonora zu gestehen, dass er sie liebt richtig richtig süüßß!!
ich gönne den beiden ihr Glück!

Nur bei Alessandro und Corinne mache ich mir ein klein wenig Sorgen.
ich meine, dass ist ja klar, dass die Beziehung von vorne rein zum Scheitern verurteilt war..
Dann kommt noch dazu, dass  Alessandro Corinne nicht liebt und nie mehr lieben wird, da er dazu unfähig ist.
Es ist nicht gut, dass er sie nur aus Mitgefühl heiratet... früher oder später wird es da noch zu Komplikationen kommen.

Fazit

  Eine spannende, fesselnde und unglaublich verwirrende Leidenschaft zwischen drei Menschen.
Sehr schön zu lesen, greifbare Leidenschaft liegt in der Luft.

Bewertung

 5/5

Über den Autor

© Giliola Chisté
 
 
Sarah Bilotti wurde 1971 in Neapel geboren, wo sie auch heute noch lebt. Sie hat klassischen Tanz studiert und arbeitet heute als Lehrerin und Autorin. Die Begehrte, die Verführte und die Geliebte sind ihre ersten Romane.








 

 

Weitere Rezensionen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen