Montag, 3. Oktober 2016

Rezension Die Verführte





Die Verführte
Band: Elenoras geheime Nächte
Autor: Sara Bilotti
Verlag: blanvalet
Preis: 14,99€
Genre: Roman
Seitenanzahl: 318
Kaptelanzahl: 26
ISBN: 978-3-7645-0581-3
ACHTUNG!
Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!!

Inhalt

Eine Frau, zwei Männer und
ein italienischer Sommer
voller Leidenschaft

Eleonora ist in einer Beziehung mit Emanuele,
doch so sehr sie sich auch bemüht - sie kann seinen

Bruder Alessandro nicht vergessen. Nur dass der
gerade geheiratet hat, und zwar niemand anderen als
Corinne, Eleonoras Kinderhietsfreundin, die mit ihr
zusammen aufgewachsen ist. Doch auch Alessandro
scheint Eleonora nicht aus dem Kopf zu bekommen.
Er hält Kontakt zu ihr und schnürt ihre Zweifel im Hinblick
auf Emanueles Treue. Als dann noch eine dritte
Frau auftaucht, kochen die Gefühle hoch ...

Eigene Meinung

  Das Cover gefällt mir wieder unglaublich gut. Ich frag mich immer wieder, wie man bei einem Roman darauf kommt, Früchte auf das Cover zusetzten.
Jedenfalls hat das schwarz etwas mystisches, es wirkt sehr geheimnisvoll, was dass Buch auch sehr gut beschreibt. Das Cover stellt das Buch sehr gut dar, ich liebe es.

Da ich von dem ersten Teil schier begeistert war, brauchte ich den Klappentext nur kurz überfliegen und wusste, dass ich auch das zweite Buch lesen muss.
Noch dazu waren im ersten Buch so viele Geheimnisse offen, die ich einfach erfahren wollte. Und natürlich wollte ich unbedingt wissen, für wen sich Eleonora letztendlich entscheidet.
Alessandro oder Emanuele?

Auch bin ich jetzt nicht sehr viel schlauer, da sich rausgestellt hat, das beide Vannini Brüder nicht ihre Finger von Eleonora lassen können und sie beide lieben.
Wie das so schön ist in einer dreier Beziehung, kann sich auch Eleonora nicht entscheiden.
Trotzdem zieht sie mit Emanuele weg und hofft Alessandro dadurch zu vergessen.
Nur wartet er auf ihre Rückkehr sehnlichst und ich glaube auch nicht, dass sie je einen der Vannini Brüder vergessen könnte.
Noch dazu hat Emanuele ihr einen Heiratsantrag gemacht und will ein Kind von ihr.

Charaktere

Eleonora Contardi ist eine Frau, die nicht weiß, was/ wen sie will. Sie hat irgendwelche Geheimnisse, die ich unbedingt rausbekommen möchte.
Außerdem steckt sie ihre Nase immer in andere Angelegenheiten hinein, durchaus auch Dinge, die sie nichts angehen.
Eleonora liebt beide Vannini Brüder, wohnt aber derzeit auf dem Hof von Emanuele. Auch hat sie seinen Vorschlag, mit ihr woanders hinzuziehen angenommen. Sie verspürt immer eine gewisse Eifersucht, wenn sie June mit ihrem Babybäuchlein auf Emanueles Hof begegnet.
Kurz vor Ende des Buches hat sie Coinne gestanden, dass sie ihren Mann Alessandro liebt. Weswegen sie auch für ein paar Monate keinen Kontakt zur Villa Bruges haben möchte.
Sie fühlt sich sowohl zu Alessandro, als auch zu Emanuele hingezogen undwill keinen der beiden verlieren. Deshalb macht sie auch unklare und leere Versprechungen den Männern gegenüber.

Emanuele Vannini ist der älteste Vannini Bruder. Er ist mit Eleonora zusammen, obwohl er weiß, dass sie auch seinen Bruder liebt. Nur trennt er sich nicht von ihr, weil er denkt, dass sie Alssandro vergessen wird, nach ihrem Umzug. Er will ein Kind von Elonora und will sie außerdem heiraten.
Er ist ziemlich Besitzergreifend, herrisch und verwirrend. Er erteilt immer wieder Befehle, denen Eleonora meist ohne mit der Wimper zuzucken nachkommt.
Außerdem bekommt er ein Kind von seiner Exfreundin, weshlab diese ständig versuch ihn zurück zu bekommen.
Außerdem will Emanuele Rache an der Person nehmen, die seinen Bruder damals entführt haben. Er kommt sogar soweit, dass er die Tochter von dem Entführer, der Polizeischutz hat, weil er gegen die Mafia ausgesagt hat, findet und bedroht. Bis sie schließlich wegzieht.

Alessandro Vannini ist der Bruder, der damals, mit 10, entfuhrt wurde.
Er ist verheiratet mit Corinne, Eleonoras beste Freunde. Nur ein Problem: Er liebt sie nicht!
Er hat sie geheiratet, aus Mitleid oder Mitgefühl zu ihr. Weil er sich immer und andere kümmern will. Im Laufe des Buches hat er angefangen, immer genauere Fragen zu der Entführung zu stellen, biss er so nahe vor der Wahrheit stand, dass Emanuele ihm dann alles erzählt hat.
Von da an war er nicht mehr der selbe.
 Er möchte sein Leben umkrempeln und neu beginnen.
Er fliegt mit Corinne zehn Tage nach Frankreich um sich danach von ihr scheiden zu lassen. Warum? Weil er Eleonora liebt und mit ihr zusammen sein möchte.
Er erzählt sogar seinem Bruder, dass Eleonora ihn liebt.
Außerdem versucht er immer wieder sie zu küssen oder mit ihr zu schlafen.

Corinne Vannini ist die beste/ älteste Freundin von Eleonora. Sie ist mit Alessandro verheiratet und unsterblich in ihn verliebt. Sie versucht alles, damit er sich nicht von ihr trennt, nur weiß sie noch nicht, was ihr bevorsteht. Außerdem versucht sie alles, um Alessandro von Eleonora fernzuhalten, was leider immer wieder scheitert.

Ich freue mich unglaublich auf den letzten Band, darauf zu erfahren, für wen sich Eleonora nun entscheidet.

Danke an den Blanvalet Verlag, sowie das Bloggerportal zur Bereitsellung dieses Rezensionsexemplares!!

Fazit

  Sehr gute Fortführung des ersten Buches "Die Begeherte".
Nahtloser Übergang. Nach wie vor ist es eine Spannende, Fesselnde aber gleichzeitig auch Verwirrende Liebesgeschichte.

Bewertung

  5/5

Leseprobe gefälligst? Dann schaut hier rein..

Über den Autor

© Giliola Chisté


Sarah Bilotti wurde 1971 in Neapel geboren, wo sie auch heute noch lebt. Sie hat klassischen Tanz studiert und arbeitet heute als Lehrerin und Autorin. Die Begehrte, die Verführte und die Geliebte sind ihre ersten Romane.








Weitere Rezensionen




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen