Sonntag, 4. Dezember 2016

Rezension Until Friday Night




Until Friday Night
Autor: Abbi Glines
Preis: 8,99€
Verlag: PIPER
Genre: Roman
Seitenanzahl: 294
Kapitelanzahl: 49 + Epilog
ISBN: 978-3-492-30919-6

Vielen Dank an den PIPER Verlag
für die Bereitstellung dieses Rezenzionsexemplares




ACHTUNG!
Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!!

Inhalt

 Er hat eine goldene 
Zukunft, sie eine dunkle 
Vergangenheit, doch ihre Herzen schlagen 
unaufhaltsam füreinander.


Nach außen hin ist West der gut aussehende
Football-Star, der die Lawton Highschool zur
Meisterschaft führen wird. Innerlich wird er jedoch
von Ängsten um seinen krebskranken Dad geplagt,
und er kann mit niemanden darüber sprechen,
da niemand davon erfahren darf. Als West eines
Tages aber einfach nicht mehr weiterweiß, vertraut
er sich dem Mädchen an, das ihn bestimmt nicht
verraten wird: Maggie, die seit einer schrecklichen
Familientragödie nicht mehr spricht. Umso mehr
überrascht es West, als sie ihm plötzlich doch
antwortet und dass er fortan an nichts anderes
mehr denken kann, als an sie. 

Eigene Meinung

Das Cover von Until Friday Night hat mir sofort zugesagt. Ich hatte dieses Buch das erste Mal bei einer anderen Bloggerin gesehen und war damals schon sehr interessiert daran. Die Farben auf dem Cover wirken sehr fröhlich und hell und man bekommt große Lust zu wissen, was sich hinter dem Cover verbirgt. Leider ist es dann estwas in den Hintergrund geraten und irgednwann ahb ich vergessen es zu kaufen. Durch Zufall bin ich auf dem Piper Verlag über dieses Buch gestolpert und dachte mir ich frag es an, bevor ich es wieder vergesse. Diesmla hatte ich Glück un innerhalb weniger Tage erschien das tolle Buch dann auch schon bei mir zu Hause. 

Vielen Lieben Dank an dieser Stelle an den PIPER Verlag, von ihnen habe ich das Buch als Rezensionsexemplar zu geschickt bekommen!!

Der Einstieg in das Buch fiel einem sehr leicht. es beginnt an dem Tag, als Maggie zu ihrer Tante und ihrem Onkel nach Lawtown zieht. Der Schreibstil ist immer wieder sehr flüssig, das Buch ist abwechslunsreich und sehr rührrend geschrieben.Geschrieben ist es außerdem abwechslend aus der Sicht von Maggie und West. Das finde ich sehr schön, da man so immer abwechseln die Gedankengänge mitverfolgen kann, was immer wieder sehr spannend und herzzereißend wurde.

Ich schloss sowohl Maggie, als auch West sehr schnell in mein Herz. Sie waren mir beide von Anfang an sympatisch. An vielen Stellen leidet man sehr mit den beiden mit und möchte sie am liebsten einfach nur in den Arm nehmen.
Nach einer schlimmen Familientragödie, spricht Maggie nicht mehr. Das macht sie sehr einsam, aber sie kann nun mal nciht ander. Sie hat Angst ihre eigene Stimme zuhören. Was damals in Maggis Familie so gehörig schief gegegangen ist, erfährt man es im Laufe des Buches Stück für Stück. Das gibt dem Buch eine gewisse Spannung. 
West hingegen wird von schlimmen Ängsten gejagt. Er kann sich auf Partys nicht richtig entspannen und geht ständig mit der Angst ins Bett er verpasse den letzen Atemzugs seines Dads, denn dieser hat Krebs und zwar im Endstadium. Alelrdings wissen werder seine besten Kumpels, noch seine Freundin davon, weswegen er eine Mauer aufebaut hat, die zu bröckeln beginnt sobald er Maggie kennenlernt.

Auch von den Nebencharakteren wr ich sehr fasziniert. Vorallem mochte ich: Maggies Tante und Onkel, Wests Eltern, Nash, Gunner und Brady. diesen finde ich zuckersüß und ich hoffe so sehr, dass auch über ihn noche ine eigene Geschichte folgt.

Die Autorin greift in diesem Buch zwei schlimme Themen auf. Zum einen Familientragödien und zum ander Krebs. Beides verpackt sie in einem wunderschönen Roman, der keinesfalls oberflächerlich sondern sehr tiefgründig ist.

Auf jeden Fall werde ich dieses Buch rereaden und ich freue mcih ganz sehr auf den zweiten Teil!

Fazit

  Wunderschöne Geschichte. Sehr lebensnah und unglaublich herzerreißend.
Trifft einen mitten ins Herz!!

Bewertung

  5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen