Montag, 23. Januar 2017

Rezension New York Diaries - Sarah




New York Diaries
Band: Sarah (2)
Autor: Carrie Price
Preis: 9,99€
Verlag: Knaur
Genre: Roman
Seitenanzahl: 349
ISBN: 978-3-426-51940-0

Vielen Dank an den Doemer Knaur Verlag
für die Bereitstellung dieses Rezenzionsexemplares
ACHTUNG!
Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!!
Zum Kaufen hier entlang ...

Inhalt


 Träume, Liebe und Neuanfänge
in der Aufregendsten Stadt der Welt

Im Herzen von New York steht das Knights
Building, ein ziemlich abgelegenes Wohnhaus.
Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer,
ist es perfekt für junge Leute, die hungrig auf
das Leben sind.
Sarah Hawks lebt schon lange im Knights, und
obwohl nichts darauf hoffen lässt, dass ihr großer
Traum in Erfüllung geht, hält sie unbeirrt
daran fest: Musikjournalisten mag es viele
geben, aber niemand hat so ein Gespür für
Musik wie sie. Dann lernt Sarah kurz
nacheinander den Sänger Will und
den Musikproduzenten Charlie

kennen. Normalerweise trennt sie
sauber zwischen Arbeit und Privatleben,
doh diesmal kümmern sich ihre Gefühle
nicht darum und stellen ihr Leben
vollkommen auf den Kopf.



Eigene Meinung

  Zum Cover: Das Cover gefällt mir wieder einmal richtig gut! Es sind ganz genau so aus, wie das vond em ersten Teil, nur das hier der Titel in einem Pink gehalten wurde. Das Cover gefällt mir - aufgrund der Farbe - sogar noch viel mehh als das erste!

  Zum Schreibstil: Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Man konnte das Buch in einem Rutsch durchlesen, was nicht heißt dass es zu schnell oder zu schleppen ging. Es war nahe zu perfekt. Es liest sich leicht, flüssig, mitreißend und mit genugend Spannung.


  Zu den Charaktern: Sarah Hawks kennt man bereits aus dem ersten Teil. Sie ar diejenige, die beim Bett tragen geholfen hat un dimmer wieder Muffins von Claire bekommt. Auch hat man in Teil eins bereits erfahren, dass Sarah einen Blog hat und man durfte auch den ersten Eintrag lesen.
Ihre große Leidenschaft ist die Musik. ie schreibt auch einen Blog darüber. Sie empfindet so viel für Musik und steigert sich da richtig rein. Das macht sie richtig sympatisch.
Außerdem finde ich, dass sie eine starke, selbsbewusste Frau ist, die manchmal ein bisschen naiv ist und einigen Personen zu schnell vertraut. Trotzdem ist sie ehrgizig und wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, will sie das auch errichen. Sie lernt gleihzeitig zwei wundervolle Männer kennen, die sie beide in ihre Welt entführn, der eine erfolgreicher als der andere. Jetzt fällt es Sarah natürlich nciht leicht, sich für einen zu entscheiden, und doch hat sie das schon vom ersten Augenblick an. Nur ohn es selbst zu wissen.

> Keine Ahnung, was hier gerade
passiert ist, aber min Herz hämmert
den Takt seines Songs gegen meine Rippen. < 
[~ Backstage Queen - S. 23] 

Will Brown war von Anfang an mein Favorit. Ich stelle mir seine Stimme und sein Aussehen - dank Sarahs ausführlicher Schwämerei - unglaublich gut vor. Will ist eher schüchtern, redet nciht viel weil er lieber zuhört und verpasst dadruch die ein oder andere Chance. Außerdem ist er sehr bescheiden, was sein talent angeht. Er spielt seine Stimme gern etwas runter obwohl er weiß, dass er gut ist. Will war von Begin an der bessere der beiden.Nicht nur, weil er viel merh mit Sarah gemeinsam hat, sondern weil er alles für sie tut und alles für sie ist. Er kümemrt sich unglaublich gut um sie UND er hat immer Zeit, egal wie spät es ist.

> All those things, we talk about,
the dreams, the music and the doubt.
The things you want to see and touch,
your smile, your eyes, they tell so much.
It´s you and me.
Just you and me. <
[~ The little Things - S. 281]
 

Charles William Fitzgerald Carrington III. alias Charlie stellt sich Sarah am ersten Tga als Kellner vor. Die beiden haben einen unvergesslichen Abend zusammen, aber danach sollte zwischen den beiden nie wieder etwas so sein, wie es wahr. man kann schon fast sagen, das war deren einziger ehrlicher Abend. Sarah musste sich nciht verstellen, da sie bis dato ncoh keine Ahnung hatte, wer ihr Charlie wirklich ist. das allerding komt ziemlcihs chnell raus und irgendwie konnte ich mir das auch denken.
Charlie hat leider zwei Seiten, von der mir eine so gar nciht gefällt. Nämlcih die, als Chuck, wo er Daddys Sohn und der Juniorchef ist und das auch zu verstehen gibt. Da ist er kühl und nimmt keine Rücsicht auf sie Gefühle von anderen, nichtmal auf die von Sarah.
Und dann ist da noch Charlie. Wenn er sich nicht verstellen muss, Subway fährt, eine Straßenhotdog isst, und sein Mächen quer durch die Stadt zu einem der schönsten Dates fährt, nur damit er sie halten kann. Hier ist er verletzlich, lieb und gefühlvoll und es tut mir im Herzen weh zu wissen, dass er nicht der richtige war. Trotz dem Mistd en er gebaut hat, kann und will ich ihn dafür icht hassen, da ich auch seine andere Seiten kennen und lieben gelernt habe.


> "Ich enttäusche die Menschen,
die ich liebe, und vermassle die Dinge,
die ihnen wichtig sind." <
[~ City Streets - S. 97]

  Zum Buch: Was mir an dem Buch gut gefallen hat, waren die Kapitelüberschriften, welche nämlich Lieder aus der Playlist von Sarah waren. Das fand ich sehr originell und ich muss leider sagen, dass ist mir viel zu spät aufgefallen. Natürlich habe ich mir einige Lieder auch angehört und prompt einen guten Song gefunden. Like a drum von Guy Sebastian. (der Link geht zu YT also hört doch mal rein)

Außerdem hat mir das Thema des Buche sauch sehr zugesagt, ich bin ja auch so ein kleiner Musikliebhaber wie Sarah, weswegen das Thema sehr gut gepasst hat. Außerdem hat sie einen Blog, was sie gleich ncoh viel sympatischer macht!!

Wieder wurde hier teilweise kleine Dinge in Englisch gelassen, was ich sehr schön finde. Hier sind es nicht etwa wie bei Band 1 Gedichte, hier sind es Songs.

Ich muss sagen,nach Band 1 htte ich keine großen Ansprüche an das Buch, da mir der erste Teil nich wirklich zugesagt. Aber der zweite ist absolut nciht zu vergleichen mit dem ersten. Hier stimmt einfah alles. Die Protagonistin, die Nebencharaktere, die Stadt, das Thema, die Gedanken, Gefühle und so viel mehr! Das Buch hat definitiv sein 5 Sterne mehr als verdient.
Nun kann ich nur hoffen, dass die nächsten zwei Teile mindestens genau so schön werden!!

> " Du bist verrückt, du bist die erste Frau seit langem,
für die ich einen Song schreiben wollte.
Seit dem Gig im Tuned muss ich an dich denken.
Was du sagst oder wie du angesehen hast.
Dein Blog, deine Worte, dein Läheln." <
[~ The little things - S.282 ] 
> "Sie haben vollkommen recht. Ich hab eine tolle Frau
kennengelernt und nie das gesagt, was ich sagen wollte. 
Weil ich nicht gut bin in solchen Dingen. Und weil mein Timing
irgendwie mies war. [...] Sie hat sich in den falschen Typen verknallt,
weil ich zu langsam war. Zum Glück hat das mit den 
beiden nicht funktioniert. [...] Dann wurde es chaotisch, dabei
war ich ein ziemlicher Arsch." <
[~ We´re all Storys - S. 347]




Fazit

Ein sehr gefühlvoller Roman mit Witz, Romantik und den Appell, seine Träume nicht aufzugeben. Beinhaltet außerdem viel Wärme aber auch genauso viel Schmez Er wurde sehr schön geschrieben und gefällt mir richtig gut.

Bewertung 

5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen