Sonntag, 26. Februar 2017

Rezension Be my Girl




Band: Be my Girl
Autor: Nina Sadowsky
Verlag: Penguin Verlag
Preis: 13,00€
Genre: Psycho Thriller
Seitenanzahl:332
ISBN: 978-3-328-10004-1

Vielen Dank an den Penguin Verlag und das Bloggerportal
für die Bereitstellung dieses Rezenzionsexemplares!
   



ACHTUNG!  
Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu Ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!!
Zum Kaufen hier entlang ...

Inhalt

 Wenn zwei sich lieben
und beide lügen

Ellie und Rob sind das perfekte Paar. Gut aussehend,
erfolgreich, bis über beide Ohren verliebt. Aber nur
Augenblcike nach dem Jawort scheint alles in Scher-
ben zu liegen: Rob verbirgt eine entsetzliche Ver-
gangenheit. Und je mehr Ellie erfährt, desto tiefer
wird sie in einen Strudel aus Lügen und Verrat ge-
zogen, der ihrer beider Leben bedroht. Wer ist der
mann, den sie geheiratet hat? und wie weit will sie
gehen, um ihre Liebe zu retten? Denn Rob ahnt nicht,
dass auch sie nicht ehrlich zu ihm war ...


Eigene Meinung

  Zum Cover: Das Cover hat mich an diesem Buch definitiv mit am meisten angesprochen. Hätte ich es nicht als Rezensionsexemplar gestellt bekommen, so wäre dieses buch ein Coverkauf geworden.

  Zum Schreibstil: Schön fande ich die kurzen und abwechselnden Kapitel "Damals" und "Heute", die das lesen ein wenig vorantrieben. Leider hat mir der Schreibstil sonst gar nicht gefallen. Es war eher langweilig geschrieben und ich hab mich oft dabei ertappt, wie ich manche Stellen genervt überflogen gelesen habe.

  Zu den Charaktern: Ellie mochte ich in diesem Buch am liebsten. Bei vielen Aktionen, hat man gemerkt, dass es ihr leid tut und dass sie sich dafür hasst, was auch ihr geworden ist.
Man konnte sich Dank ihrer Kapitel gut in sie hineinversetzen und ihre Gefühle häufig nachvollziehen. Leider mochte ich an vielen Stellen ihre teils naive Art und Weiße nciht und wie sie mit geschlossenen Augen durch "Damals" getrottet ist.

Rob hingegen mochte ich mal mehr mal weniger. Zum Teil weniger, weil er Ellie immer und immer wieder angelogen hat, weil er auf seinen angeblich leiblichen Vater gehört hat und ihm aus der Hand gefressen hat und weil er Ellie mit in diese Scheiße hiniengezogen hat. Wenn auch eher unfreiwillig. Ich glaub er hätte sie direkt nach dem ersten date einfach ihren Weg gehen lassen sollen.
Außerdem ist mir aufgefallen, dass Rob nie zu seinen taten stand, immer hat er versucht sich aus allem herauszuziehen und hat auch letzendlich nie die Schuld bei sich gesucht.

Für mich waren die beiden definitiv kein perfektes Paar. Sie stammen aus unterschieldichen welten, haben unterschiedlich ihr Geld verdient und sind, ganz wichtig, völlig unterschiedlich aufgewachsen. Klar heißt es immer Gegensätze ziehen sich an, aber sollte eine Ehe nciht auf Vertrauen udn Ehrlickeit basieren? Denn dass ist hier nicht der Fall! Und sogar nach Ende des Buches kennt war Ellie Robs Geschichte, aber Rob kennt ncoh immer nicht Ellies.

Die Nebencharaktere waren allesamt gut überlegt und ausführlich dagestellt. Allerdings fand ich niemand so unglaublich wichtig oder sympatisch, dass ich ihn namentlich erwähnen müsste und meine Meinung zu ihm äußern sollte.

  Zum Buch: Be my Girl fing eigentlich ganz spannend an, und hat dann leider immer mehr nachgelassen. Zum Ende hin ging dann alles ziemlich schnell und vieles konnte oder wollte ich nicht mehr nachvollziehen. Leider muss ich auch sagen, dass einiges für mich unglaublich ausgedacht klang.

Auch ahen mich die "damals" kapitel teilweise gestört, denn sie waren langweilig und haben nur selten aktiv zur Geschichte beigetragen

Ich bin froh, dass ich Be my Girl beendet habe und würde auch nicht noch en Buch von der Autorin lesen wollen. Dafür hat mich Be my Girl einfach zu sehr abgeschreckt bzw enttäuscht!
Schade, denn ich hatte große Erwartungen daran, aber vielleicht waren diese auch einfach zu groß!

Goldzahn schnappt sich ein Batikkissen und
presst es auf Lous Gesicht, dann zielt er
und drück ab. Ein gedämpfter Knall ertönt.
[~ Kapitel Heute, S. 151]
In diesem Moment hört sie wieder
einen Schrei hinter sich. Er ist voller
Verzweiflung und Sehnsucht. Ellie wirbelt herum.
Doch da ist niemand.
[~ Kapitel Heute, S. 268]

Fazit

Leider wurden meine hohen Erwartungen an dieses Buch nicht erfüllt.Guter Start aber sehr nachlassendes Ende. Leider ein Roman, dessen Handlung ich schnell wieder vergessen werde.
Auch kein wirklicher Psychothriller. Schade!


Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen