Mittwoch, 15. Februar 2017

Rezension Das 8. Geständnis




Womans Murder Club
Band: Das 8. Geständnis (8)
Autor: James Patterson
Verlag: Blanvalet
Preis: 8,99€
Genre: Thriller
Seitenanzahl: 350
Kapitelanzahl:112
ISBN: 978-3-442-37232-4

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal
für die Bereitstellung dieses Rezenzionsexemplares!





  ACHTUNG!
Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu Ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!!

Inhalt

 Die Herausforderungen für Detective Lindsay Boxer waren
nie größer: Eine psychopathische Schlangenmöderin
treibt ihr Unwesen und hinterlässt so gut wie keine Spuren.
Dann wird ein schwarzer Obdachloser, der auf der Straße
als Heiland galt, brutal hingerichtet, und Journalistin
Cindy Thomas wittert eine große Story.
Noch dazu steht der "Womans Murder Club" vor einer
Zerreißprobe ganz anderer Art: Zwischen Cindy und
Lindsays Partner knistert es. Kann Liebe tatsächlich all das
zerstören, was die Freundinnen aufgebaut haben?



Eigene Meinung

  Zum Cover: Das Cover passt wieder einmal sehr gut in die Reihe. Es prankt eine große acht im Schlangenhautdesgin mitten auf dem Cover. Außerdem sieht man noch den Titel, den Autor, den Verlag sowie das Genre auf dem Cover.  Sowohl Cover, als auch Titel passen nach genauerem Überlegen sehr gut zu dem Inhalt des Buches.

  Zum Schreibstil: Die nach wir vor kurzen Kaptel machen das leser sehr viel leichter und beschleunigen es in einer guten Art und Weise. Der Schreibstl ist wieder unglaublich spannend und die Cliffhänger am ende eines jeden Kapitels machen esn gerade unmöglcih, mit dem Lesen aufzuhören.

  Zum Buch: In diesem Buch wurden gleich drei verschiedene Fälle behandelt. Allerding wurden diese gut voneinander getrennt udn nciht sinnfrei irgendwie zusammengewürfelt. Auch wirkte das Buch zu keiner Zeit zu überladen oder zu durcheinander. James Patterson ist es gelungen, drei Fälle gleichzeitig zu behandelt ohne jeden Zweifel an der Glaubwürdigkeit.

Mir hat dieses Buch am allerbesten aus der Reihe gefallen. Mich hat die ganze Vorgehensweiße bei den Morden richtig fasziniert. Außerdem fand ich auch dir mordwaffe sehr einfallsreich und originell. Ich muss sagen, es war so spannend, ich hab es an einem Nachmittag/Abend durchgelesen.

"Keine Verletzungen, keine Prellungen,
nichts dergleichen. Sara Needleman
ist kerngesund, abgesehen von der
Tatsache, dass sie tot ist."
[~ Kapitel 49, S. 162]
"Also das ist echt Klasse", sagte er mit
grötetem Gesicht. Er schwitzte, und seine
Augen waren in klein wenig aus den Höhlen
hervorgetreten.
"Genau der richtige Zeitpunkt, um meine
Angst vor Schlangen zu überwinden."
[Kapitel 74, S. 236]
"Er war der Killer",
sagte Pat Girl.
"Daddy hat es mir erzählt.
Er hat sie alle umgebracht."
[~ Kapitel 102, S. 317]

Fazit

 Ein flüssig und rasant erzählter Thriller, in dem gleich mehrer Fälle behandelt weden, es aber in keinem fall zu überladen wirkt, und es auch immer glaubwürdig bleibt.

Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen