Montag, 13. Februar 2017

Rezension Die 7 Sünden



Womans Murder Club
Band: Die 7 Sünden (7)
Autor: James Patterson
Verlag: Blanvalet
Preis: 8,99€
Genre: Thriller
Seitenanzahl: 380
Kapitelanzahl: 125
ISBN: 978-3-442-37585-1

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal
für die Bereitstellung dieses Rezenzionsexemplares!





  ACHTUNG!
Alle die dieses Buch noch nicht gelesen haben sollten, sollten nich weiter lesen, denn dieses Buch enthält SPOILER!!!

Inhalt

Ein junger Politikersohn verschwindet spurlos ...
Bei  grausamen Brandanschlägen sterben mehrere Ehepaare ...
Eine Prostituierte gesteht einen
Mord und widerruft kurz darauf ...
Ihr Instinkt sagt Lieutnant Lindsay Boxer, dass einZusamenhang zwischen diesen Fällen besteht.
Doch können sie und ihre Partnerinen vom "Womans
Murder Club" die verrückten Killer wirklich stoppen ...?



Eigene Meinung

  Zum Cover: Das Cover passt von seiner Aufmachung wieder wunderbar in die Womans Murder Club Reihe! Diesmal sieht man eine große, lila sieben vornen drauf. Der Tiltel steht in einem pastellila daneben und Genre sowie Autor sind weiß. 

  Zum Schreibstil: Durch die kurzen Kapitel im Buch ist das Lesen wieder sehr leicht. Man wird aber der ersten Seite in den Bann der Geschichte gezogen und dieser hört noch nichteinmal dann auf, wenn das Buch zu Ende ist. Der chreibstil von James Patterson ist ja im allgemeinen sehr spannend und flüssig.

  Zu den Charaktern: Die Charaktere blieben alle die selben. Lindsay und ihr Partner Conklin sind ein gutes Team im Beruf und haben auch Privat eine etwas engere Beziehung zueinander. Auch Lindays freund Joe merkt, das zwischen den beiden etwas ist. Ich hoffe, dass im nächsten Buch diesbezüglich noch mehr kommt, denn ich finde Lindsay und Conklin richtig süß zusammen.

> "Das ist mir klar, ich möchte nur,
dass du weißt, dass in meinem Herzen ein
Pfeil steckt. Und dass ich alles für dich
tun würde." <
[~ Kapiteln 29, s. 95]

Auch Lindsays Freundinnen vom Womans Murder Club sind wieder dabei und mischen die Geschihcte wieder ordentlich auf. Die Staatsanwätin Yuki bearbeitet parallel zu Lindsay einen Fall von einem entführten Politikersohn - Micheal Champion. Dieser Fall ist nicht ganz einfach und wird in dem Buch für die Freundinnen nicht aufgeklärt. Nur der Leser weiß, was wirklich passiert ist.

Auch Mörder und Opfer haben hier wieder ihre eigenen Kapitel. man bekommt so wieder Einblick in die Köpfe der Täter, nur muss man genau hinschauen, um das Motiv zu erkennen. Die Opfer sind allesamt den gleichen grausamen Tod gestorben.

  Zum Buch: Das ist mein viertes Buch von James Patterson und vom Womans Murder Club. Bisher liebe ich alle seine Bücher und bin bei jeder Geschichte mehr als überrascht, was James Patterson sich da hat einfallen lassen. 

Auch in diesem Buch gibt es, was einen Fall betrifft wieder eine überraschende Wendung und das Ende ist fulminal.

Ich hatte wieder keine Schwierigkeiten, mcih in das Buch und die Charaktere reinzufinden. ich hab mitgefiebert, war an vielen Stellen schockiert und an andern wieder so aufgeaden von Spannung, dass ich das Buch echt nur über Nacht aus der Hand legen konnte.
Ich freue mich jetzt umso mehr auf  Das 8. Geständnis und fange es deshalb sofort an!

> "Veni, Vidi, Vici, Bruder", sagte Pidge, entflammte
ein paar Streichhölzer und ließ sie auf die 
Stellen mit dem Cointreau fallen. <
[~ Kapitel 42 , S. 139]
> [...] Das ist es Süßer, ich glaube er wollte das
kleine Mädchen nicht sterben lassen."
Rich hob den Kopf und grinste.
"Ich ... äh ... Das wollte ich nicht ... Scheiße." 
"Macht ncihts, Herzblatt", erwidert Conklin.
"Hat überhaupt ncihts zu bedeuten." < 
[~ Kapitel 63 , S. 207]

 Fazit

 Das Buch war sehr spannend und unterhaltsam.
Es war nicht vorhersehbar, der Schreibstil war gut und die Handlung sehr gut
druchdacht.

Bewertung

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen