Dienstag, 28. Februar 2017

Rezension Paper Princess - die Versuchung

Paper Princess
Band: Die Versuchung (1)
Autor: Erin watt
Verlag: Piper
Preis: 12,99€ (Taschenbuch)
            9,99€ (E-Book)
Genre: Roman
Seitenanzahl: 380
Kapitelanzahl: 35
ISBN: 978-3-492-06071-4

Vielen Dank an den Piper Verlag
für die Bereitstellung dieses Rezenzionsexemplares!



ACHTUNG!  
Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu Ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!!

 Inhalt

 Diese Royals werden dich ruinieren ...

Seit dem Tod ihrer Mutter schlägt sich Ella Harper
alleine durch. Tagsüber sitzt sie in der Schule, nachts
arbeitet sie in einer Bar. dann steht plötzlich der
Multimillionär Callum Royal vor ihr. Er behauptet, ihr
Vormund zu sein - und nimmt Ella kurzerhand
mit in seine Villa. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt
Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie,
dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums
fünf Söhne begegnen ihr mit Feindseligkeit. Besonders
einer von ihnen macht Ella das Leben schwer.
Und trotzdem knistert es gewaltig zwischen ihnen ...
Ob aus Hass noch Liebe werden kann?



Eigene Meinung

  Zum Cover: Das Cover ist ja mal ein richtiger Hinkucker und mit Abstand das schönste in meinem bücherregal. Die goldene Krone, die vornen drauf zu Hälfte abgebildet ist, glitzert und hebt sich auch so leicht von dem Cover ab. Der gold-gelb-weiße Hindergrun rundet das ganze Erscheinugsbild noch einmal ab und macht es irgendwie gemütlich und einfch nur unglaublich schön anzusehen. Ich liebe dieses Cover, es passt einfach alles perfekt zusammen!

  Zum Schreibstil: Der Schreibstil der beiden annonymen Autorinnen ist einfach wunderschön zu lesen. Zu erst einmal ist man von Anfang an in der Geschcihte drinnen, kann sich nur zu gut in Ella hineinversetzen und hat schon ab der ersten Seite große Lust dieses Buch zu lesen. Es ist sehr leicht geschrieben, die Kapitel sind nicht zu lang, was das Lesen auch noch einmal seh erleichtert und die Geschichte ist einfach super fesselnd geschrieben.

  Zu den Charaktern: Ella Harper ist eine unglaublich thouge junge Frau. Sie hat mir ihren siebzehn Jahren schon zu viel Leid erfahren udn  usste auch sonst so einiges über sich ergehen lassen um zu überleben. Auch hat sich schon zu viele Verluste für ein so junges Mädchen ertragen müssen. ich fande sie vom ersten Moment an unglaublich symptaisch,sie ist witzig, nett, hat immer einen Spruch auf Lager und kann sich auch das ein oder andere Kommentar verkneifen, um später doppelt zurückzuspielen. Ich hab sie unglaublich gerne und liebe einfach ds Buch, da es auch komplett aus ihrer Sicht geschrieben ist! Natürlich hat sie auch ihren Stolz und lässt sich von niemanden etwas sagen, sie hat ihren eigene Kopf und gibt häufig eine Dreck auf das, was andere von ihr denken!

Reed Royal muss ich sagen konnte ich nicht wirklich sofort leiden. Ich mochte ihn irgendwie, da er so eine abweisende aber dennoch anziehende Art und Weise hatte, die einen echt in den Wahnsinn treibt - auf guter Ebene. Dennoch wurde er im Laufe des Buches zu meinem dritt liebsten Charakter und zweit liebsten Royal. Wenn er will kann er unglaublich nett, süß, sympatisch nd ehrlich sowie verletzlich sein. Er hat also auch seine guten Seiten. Was mich an ihm immer wieder verwundert hat, ist, dass er Ella zwar erst hasst - sagt er, aber sie später immer und immer wieder in Schutz nimmt. 

Und nicht nur er macht dass, sondern letzendlich stellen sich alle Royal Brüder vor ihre kleinen Schwester. Und diese Stellen haben mich immer iweder zm Weinen gebracht. Ja! Jede einzelne davon udn ich könnte sogar jetzt schon wieder anfangen mit flennen. Is es nich rührend, wie die Brüder ihre Schwester auf einmal akzeptieren, beschützen, verteidigen und lieben?! Was noch sehr wichtig ist, sie respektieren sie, achten sie und brauchen sie! 

"Du hast jetzt zwei Möglichkeiten", sagt Reed so ruhig, als
würde er einem Schüler eine Strafpredigt halten. "Du kannst
dich jetzt entweder entschudligen und die Wahrheit sagen, dann
schlägt dir nur einer von uns die Fresse ein. Oder du lügst, dann verwandeln
wie dich in ein Studienobjekt für Chirugiestudenten. Na, was meinst du?"
Spricht er mit mir? Könnte gut sein. Ich hebe den Kopf um zu protestieren,
und sehe eine Wand aus Royal-Brüdern vor mir aufragen. Sie sind alle da,
sogar Gideon. Alla haben die Arme verschränkt, und ihre Mienensind ziemlich
ungemütlich. Aber keiner von ihnen sieht mich an.
[~ Kapitel 23 , S. 260] 

Kommen wir zu meinem liebsten Royal und meinem zweit liebsten Charakter ... Easton Royal. Ehrlich? Auch ihn fand ich am Anfang doch irgendwie arrogant, zynisch und ja sogar ein bisschen angsteinflößend. Aber er ist mir im Laufe des Buches immer mehr ans Herz gewachsen. Er sieht Ella tatsächlich wie seine kleine Scherster und das wo die beiden gleichalt sind. Easton hat so seine Prpblemchen, aber er ist witzig, süß, verletzlich und ein wahrhaft guter Freund für Ella! Di beide sind gegen Ende doch tatsächlich ein herz und eine Seele. Wer hätte sich ds gegen Anfang vorstellen können? Ich liiiiiiiiebe Easton einfach so sehr! Er ist tatsächlich mein Liebster Royal, da er einfach so ein guter Freund ist und er Ella als erster so richtig in der Familie willkommen geheißen hat. und das hat mich auch mal wieder zu Tränen gerührt. Außerdem hat er, wie er selber zugibt, Respekt vor ihr!

"Alles klar. Dann bis später", meint Easton und saust die Treppe 
hinuter.
"Wo denn später?", rufe ich ihm nach?
"Na, was denkst du denn?" Er schnaubt. "Ich werde Reed sagen,
dass du mit nichts als ein paar Pflastern am Leib im Käfig
tanzen wirst, und schon wird er halb durchdrehen!" 
[~ Kapitel 32 , S. 348] 
"Du darfst nicht einfach abbhauen", wipert er.
"Ich will nicht, das du gehst."
Er küsst meine Schulter, aber in dieser Geste schwingt
nichts Sexuelles mit. Auch nicht darin, wie er meine
Hand hält."
"Du gehörst zu uns. Und du bist das beste, was dieser 
Familie je passiert ist."
[~ Kapitel 33 , S. 359/360]

Die Nebencharaktere waren allesamt sehr gut überleget und auch teilweiße wieder sehr sehr sympatisch und süß. wie z.B. Valerie (Ellas beste Freundin), Callum (Ellas Vormund und Ziehvati), auch Savannah (erst war sie ganz schön komisch, wurde dann aber doch zu einer Freundin bzw dieser prozess läuft noch) ...
Natürlcih gibt es wieder gewisse Menschen, in denen man zuerst daas gute sieht - wobei nicht mal das - und die sich dann in widerliche Monster verwandeln. Aber ds trägt zu einem guten Buch dazu! Hier zu sag ich jetzt nur drei Namen und alle, die das Buch gelesen haben wissen sofort wovon cih rede: Brooke, Jordan, Daniel ...

  Zum Buch: Zu diesem Buch kann ich doch tatsächlich ncihts weiter sagen, ls dass es auf der Liste meiner Lieblingsbücher sehr weit oben steht! 

Die Geschichte ist einfachwunderschön. Hier prallen zwei komplett verschiedene Welten aufeinander und natürlich gibt es da Differenzen. Vorallem, wenn man hinter dem Rücken einer Person redet, anstatt dirkt mir ihr darüber zu reden und falsche Gerüchte evtl aus dem Weg schafft. 
Auch werden hier ernste Themen aufgegriffen wie Drogen, Tod, Armut, Reichtum .. und wie nah alles beieinander liegt.

Dieses Buch hat mcih an vielen Stellen zum Weinen gebracht und am Ende hat es ich zerstört und das positiv. Ich MUSS unbedingt wissen, wie es wieter geht und or mir liegt ein unglaublich langer Monat des Wartens auf Teil 2, den ich wie ich jetzt schon weiß, nciht unbeschadet überleben werde.

An dieser Stelle schicke ich ein ganz dickes fettes Lob an die beiden Autorinnen und hoffe, dass ich ganz bald eure Gesichter zu sehen bekomme!  Euch ist ein grandioser Roman gelungen und ihr solltet Stolz darauf sein! 

Fazit

 Ein unglaublich gut gelungener Roman, mit viel Gefühl und Tiefgründigkeit.
Sehr, sehr schönes Erscheinungsbild, leichter Schreibstil, mega story und einfach nur wunderbare Charaktere. Ein Buch, dass einem den Tag und das Lesevergnügen gehörog versüßt!
Dringend weiter zu empfehlen!!


Bewertung

 Dieses Buch verdient doch tatsächlich VIEL mehr als NUR 5 Blumen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen