Montag, 29. Mai 2017

Rezension Herz in Reparatur

Herz in Reparatur
Autor: Anna Fischer
Verlag: blanvalet
Preis: 9,90€ (Taschenbuch)
          0,99€ (E-Book)
Genre: Roman
Seitenanzahl: 280
Kapitelanzahl: 23
ISBN: 978-3-7341-0477-0

Vielen Dank an Anna Fischer
für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!






ACHTUNG!
Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu Ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!!

Inhalt

  »Du hast wirklich keinen blassen Schimmer, wie Männer ticken!« Emma ist von Liebeskummer geplagt! Denn die ehrgeizige TV-Redakteurin wurde von ihrem Carl für eine Silikon-Barbie verlassen. Dabei wäre er auf intellektueller Ebene ihr »Perfect Match«! Zu allem Überfluss soll sie jetzt auch noch dem ehemaligen Baseball-Superstar Matt McKenzie die Basics des Journalismus lehren. Eher würde sie einem Affen das Sprechen beibringen wollen, als für diesen selbstverliebten Playboy den »Babysitter« zu spielen. Doch da Matt auf ihre Hilfe angewiesen ist, schließen die beiden einen Deal: Emma macht ihn fit für den Moderatoren-Job und im Gegenzug lehrt Matt sie, »was Männer wirklich wollen«, damit sie Carl wieder zurückerobern kann

Eigene Meinung

  Zum Cover: Das Cover ist in einem sehr mädchenhaften, zarten Rosa gehalten und zu sehen sind zwei Menschen ein Mann und eine Frau. Über beiden Köpfen schwebt eine Gedankenblase, welche einige Klischees bedient :D Das Cover ist jetzt nicht unbedingt das anspruchsvollste aber trotzdem schön anzusehen.

  Zum Schreibstil: Mein erstes Buch von Anna Fischer. Der Schreibstil ist sehr flüssig und einfach zu lesen. Es sind keine unnötigen Fremdwörter dabei. Es ist mit viel Humor geschrieben und auch mit ein paar Emotionen. Allerdings fehlte dem Schreibstil und dem Inhalt die Spannung.

  Zu den Charaktern: Emma ist tatsächlich typisch deutsch, ordentlich, organisiert, naiv und verliebt in die Vorstellung verliebt zu sein. Ich hatte das Gefühl, dass sie nicht alleine sein kann und mit aller Macht einen Mann an ihrer Seite braucht. Carl, William, Matt...
Sie ist auch irgendwie verklemmt und hat bisher noch nicht richtig gelebt, was durch Matt geändert wird. Sie hat leider sehr viele Vorurteile, was mich beim Lesen echt gestört hat!

Matt ist Profibaseballspieler und soll von Emma fit fürs Fernsehen gemacht werden. Laut seinem Besten Freund - Barack Obama - hat er sich doch angeblich sofort im ersten Augenblick n Emma verliebt. Matt hilf Emma lockere zu werden und stellt sie nebenbei auch seiner ganzen Familie vor.

Ich fand die ganze Geschichte ein wenig überstürzt, da Emma in 280 in drei Männer verliebt war/ ist.

  Zum Buch: Ich habe dieses Buch als E-Book von der Autorin bekommen und habe mich darüber sehr gefreut. Ich habe es dann auch bald angefangen und auch schnell beendet gehabt, da es nicht viele Seiten hatte.
Mir hat die Geschichte ganz gut gefallen, nur fand ich sie teilweise unglaublich unrealistisch, ich meine Barack Obama der beste Freund von Matt? Lady Gaga, Miley Syrus, George Clooney, Bruno Mars, alle waren dabei.. schon bisschen komisch nhh?

Ach und was ich auch nicht ganz so toll fand war, dass Emma zuerst ihren Ex wiederhaben wollte, dann auf einen anderen Millionär gegeiert hat und letztendlich Matt genommen hat. Ich meine 3 Männer und das innerhalb von nur 280 Seiten?!

Fazit

 Eine schöne Liebesgeschichte für Zwischendurch, welche sich sehr schnell lesen lässt.
Ein Buch, welches nicht zu 100% überzeugen konnte, allerdings einen sehr schönen und flüssigen Schreibstil und tolle Charaktere beinhaltet.

Bewertung

  3/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen